Konflikte bewältigen – Alltag mit Demenzerkrankung

An Demenz erkrankte Menschen können oft unfreundlich und aggressiv erscheinen. Das liegt oft daran, dass sie ihre Handlungen mit der Umwelt nicht mehr verstehen. Sie erkennen ihre auf Jahre vertraute Umgebung nicht mehr und finden sich daher nicht mehr zurecht. Diese Probleme können sie zumeinst nicht mehr kommunizieren. Unsere Pflegekräfte können Konflikte oftmals durch ihr geschultes Verhalten vermeiden.

Die Pflege eines demenzkranken Familienangehörigen erfordert viel Geduld, Kraft und Aufopferungsbereitschaft. Betroffene sind oftmals vergesslich und zum Teil aggressiv. Das kann zu vielen Auseinandersetzungen innerhalb der Familie und der Pflegekräfte führen. Im Zuge einer Demenz kann sich auch das Wesen verändern. Ein in der Vergangenheit freundlicher und mitfühlender Mensch wird krankheitsbedingt, aufbrausend und unberechenbar. Für Angehörige ist dies sehr anstrengend. Wie geht 24seniorcare Regensburg damit um?

1. Einfühlen
Dass man in der Nacht aufwacht und einen Moment lang die Orientierung verliert, passiert wahrscheinlich auch Ihnen manchmal. Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz erleben Situationen wie diese sehr oft, auch tagsüber. Allerdings dauert bei ihnen dieser Moment, bis sie sich zurechtgefunden haben, viel länger. Unser 24-Stunden-Pflegepersonal kann diese Situation durch die jahrelange Erfahrung gut einschätzen und dies mit dem Betroffenen gut kommunizieren.

2. Gespräch suchen
Erzählt Ihre Mutter, dass sie sich mit Freunden zu Kaffee und Kuchen verabredet hat, obwohl diese schon lange tot sind? Um hier einen Streit zu vermeiden, sollten Sie Demenzkranke nicht verbessern. Unsere Pflegerin spricht stattdessen mit Ihrer Mutter über die erwähnten Freunde und vertieft das Gespräch mit Fragen. Sie gibt nach, wenn das erkrankte Familienmitglied auf Behauptungen beharrt, obwohl diese offensichtlich falsch sind.

3. Ernst nehmen
Unser einfühlsames Pflegepersonal spricht mit den Betroffenen über Dinge, die sie aus der Vergangenheit, durch ein Vorgespräch mit ihnen, kennt. Ob nun über die schwere Nachkriegszeit oder die  früheren beruflichen Leistungen – sie vermittelt ein Gefühl, dass sie Ihr Gegenüber ernst nimmt.

4. Ruhe bewahren
Demenzkranke werden leider gelegentlich sehr wütend und fangen an, um sich zu schlagen und mit Sachen zu werfen. Unsere Pflegerin versucht auch in dieser Situationen immer Ruhe zu bewahren. Dadurch wird dieser angespannte Moment und das aufgeheizte Temperament der kranken Person häufig schnell beruhigt und er wird wieder zugänglich.

Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir im ständigen Kontakt mit Ihnen und Ihrer Betreuungskraft sind. Die Preise sind Fallbezogen und richten sich nach Ihren Anforderungen und den Gegebenheiten vor Ort. Das Team der Regensburger Kundenbetreuung freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Sprechen Sie mit uns unter: 0162 4536819

Enjoy aging!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s